Außer Aprilwetter hatte dieser Monat – ehrlich geschrieben – nicht gerade viel zu bieten, was uns aus den Puschen bzw. aus den Gartenclogs gehauen hätte. Gebetsmühlenartig lasen wir im hiesigen „Schleiboten“ von der missratenen Missunder Fähre, von der nach wie vor stillgelegten Arnisser Fähre und dem Lindaunis-Brückendebakel. Dieser Aufkleber ist somit nicht vollständig, sondern sollte durch die vorgenannten „unfähren“ Zustände ergänzt werden.

Zu kalt, zu nass, zu warm, zu windig. Die Wetter-Experten überschlagen sich in ihren Superlativen. Als Angeliter sind wir hart im Nehmen und packen unbeirrt die Dinge an, die wir immer im März anpacken: Winterbilanz an den Immobilien ziehen, Gärten aufräumen und mal so ganz laaangsam die Saattüten hervor kramen. Und da ist ja auch noch der durch das Hochwasser im Oktober 2023 angeschlagene Fahnenmast, der zu lange mit seinem Fuß im Nass gestanden hat. Ehe wir Warnschilder „Achtung,...

Ha, da sind sie ja, die Heißersehnten in der Kühle:

Es schneit, stürmt und regnet. Während die Spanier vertrocknen, weichen wir in Schleswig-Holstein auf. Der Vorteil von Schnee: Die Landschaft sieht kitschig schön aus...

Der Jahresrückblick 2023 ergibt sich durch das Lesen aller Monate dieses Blogs und mit einem Blick auf meinen Kommunikations-Esszimmertisch kommen schon bewegende Momente auf: So tolle Weihnachtspost mit liebevollen Zeilen, Gedanken, kreativen Einfällen... schluck... danke Ihnen allen von ganzem Herzen! Unser Briefzusteller hingegen stöhnte: „Frau Luth, für Sie muss ich am meisten schleppen!“ Abgesehen von einem heilenden Trinkgeld garantiere ich ihm – dank meiner Gäste – seine...

Verdächtig leise geht es derzeit in Arnis zu. Ruhe vor dem Sturm? Bitte nicht, der letzte steckt uns noch in den Gummistiefeln. Vielleicht nur der Weg zurück in die Normalität? Mit dem Slogan: „Total normal“ können wir leider nicht punkten, den hat sich die Krückau-Stadt Elmshorn schon gesichert. Außerdem: Was nie vorhanden war, kann nicht wieder hergestellt werden, denn an Arnis schieden sich schon immer die Geister. Egal, viel wichtiger: Die Lücke am Damm ist geschlossen, zumindest...

Entspannt begann dieser Monat, dramatisch steigerte er sich und erreichte in der Nacht vom 20. auf den 21.10.23 seinen Höhepunkt: Jahrhunderthochwasser an der Ostseeküste und somit auch in unserem beschaulichen Arnis. Und ja, wir wurden dank der Medien vorgewarnt, aber mit der Heftigkeit und vor allem mit dem Dammbruch hat keiner gerechnet. Weder die fachlich Kompetenten noch die zivile Bevölkerung. Die Natur hat den Menschen mal wieder gezeigt, in welcher Liga gespielt wird. Während wir...

Im Logbuch-Eintrag August 2023 habe ich versprochen, dass das Leben in Arnis weitergeht. Die gute Nachricht: Es geht tatsächlich weiter, da es auch im Dunkeln funktionieren kann... naja, zumindest für einen überschaubaren Zeitraum. Das Arnisser Stromnetz schwächelt, die Mobilitätswende steht unter Strom... äh... also eher nicht, da für künftige, von der akuten Regierung angepeilte E-Autos keine Defibrillatoren, besser: Schnellladestationen zum Überleben der Pkws, vorhanden bzw. die...

Puh, so viele Negativ-Nachrichten im Hochsommer? Der Reihe nach: Die Müllabfuhr bestreikt die Arnisser Lange Straße. Angeblich besteht Lebensgefahr! Angreifer: Die tief hängenden, harmlosen Lindenzweige. Opfer: Die rustikalen, starken Müllmänner, die – auf den Trittbrettern des Müllfahrzeuges stehend – um ihr Leben fürchten. Der Newcomer Bürgermeister wird als Schlichter gerufen. Den Linden werden ihre Waffen entzogen und es kehrt wieder Müllfrieden ein. Davon kaum erholt, treffen...

Hitzerekorde überall! In Arnis allerdings kann getrost (noch) auf die angedachte Einführung einer Siesta wie z.B. in Bayern oder Rheinland-Pfalz, verzichtet werden. Hier sind wir auf einem anderen Trip: Ruderboot heißt die neue Zisterne und die Natur zeigt dank Regenwasserunterstützung ein erstaunliches Durchsetzungsvermögen: Ackerwinde gewinnt gegen Buchsbaum.

Mehr anzeigen