Es schneit, stürmt und regnet. Während die Spanier vertrocknen, weichen wir in Schleswig-Holstein auf. Der Vorteil von Schnee: Die Landschaft sieht kitschig schön aus...

Der Jahresrückblick 2023 ergibt sich durch das Lesen aller Monate dieses Blogs und mit einem Blick auf meinen Kommunikations-Esszimmertisch kommen schon bewegende Momente auf: So tolle Weihnachtspost mit liebevollen Zeilen, Gedanken, kreativen Einfällen... schluck... danke Ihnen allen von ganzem Herzen! Unser Briefzusteller hingegen stöhnte: „Frau Luth, für Sie muss ich am meisten schleppen!“ Abgesehen von einem heilenden Trinkgeld garantiere ich ihm – dank meiner Gäste – seine...

Verdächtig leise geht es derzeit in Arnis zu. Ruhe vor dem Sturm? Bitte nicht, der letzte steckt uns noch in den Gummistiefeln. Vielleicht nur der Weg zurück in die Normalität? Mit dem Slogan: „Total normal“ können wir leider nicht punkten, den hat sich die Krückau-Stadt Elmshorn schon gesichert. Außerdem: Was nie vorhanden war, kann nicht wieder hergestellt werden, denn an Arnis schieden sich schon immer die Geister. Egal, viel wichtiger: Die Lücke am Damm ist geschlossen, zumindest...

Entspannt begann dieser Monat, dramatisch steigerte er sich und erreichte in der Nacht vom 20. auf den 21.10.23 seinen Höhepunkt: Jahrhunderthochwasser an der Ostseeküste und somit auch in unserem beschaulichen Arnis. Und ja, wir wurden dank der Medien vorgewarnt, aber mit der Heftigkeit und vor allem mit dem Dammbruch hat keiner gerechnet. Weder die fachlich Kompetenten noch die zivile Bevölkerung. Die Natur hat den Menschen mal wieder gezeigt, in welcher Liga gespielt wird. Während wir...

Im Logbuch-Eintrag August 2023 habe ich versprochen, dass das Leben in Arnis weitergeht. Die gute Nachricht: Es geht tatsächlich weiter, da es auch im Dunkeln funktionieren kann... naja, zumindest für einen überschaubaren Zeitraum. Das Arnisser Stromnetz schwächelt, die Mobilitätswende steht unter Strom... äh... also eher nicht, da für künftige, von der akuten Regierung angepeilte E-Autos keine Defibrillatoren, besser: Schnellladestationen zum Überleben der Pkws, vorhanden bzw. die...

Puh, so viele Negativ-Nachrichten im Hochsommer? Der Reihe nach: Die Müllabfuhr bestreikt die Arnisser Lange Straße. Angeblich besteht Lebensgefahr! Angreifer: Die tief hängenden, harmlosen Lindenzweige. Opfer: Die rustikalen, starken Müllmänner, die – auf den Trittbrettern des Müllfahrzeuges stehend – um ihr Leben fürchten. Der Newcomer Bürgermeister wird als Schlichter gerufen. Den Linden werden ihre Waffen entzogen und es kehrt wieder Müllfrieden ein. Davon kaum erholt, treffen...

Hitzerekorde überall! In Arnis allerdings kann getrost (noch) auf die angedachte Einführung einer Siesta wie z.B. in Bayern oder Rheinland-Pfalz, verzichtet werden. Hier sind wir auf einem anderen Trip: Ruderboot heißt die neue Zisterne und die Natur zeigt dank Regenwasserunterstützung ein erstaunliches Durchsetzungsvermögen: Ackerwinde gewinnt gegen Buchsbaum.

Die Posse um die Arnisser Kommunalwahl im Mai findet ihre Fortsetzung in diesem Monat. Die breite Rückendeckung aller Wähler schien als 100%iger Garant für die Wiederwahl des bisherigen Bürgermeisters. Aber die Mathe-Schwäche (siehe hier Mai-Blog) hat sich nicht verbessert: Paukenschlag in Arnis unüberhörbar in allen Häusern: Der beliebte Ex verkündet völlig überraschend seinen kompletten Rückzug aus der Kommunalpolitik! Wörtlich übersetzt: Burn out. Die Aktenberge sind ihm über...

Donnerschlag: Die kleinste Stadt Deutschlands mit der höchsten Wahlbeteiligung (für die Arnisser Stadtvertretung): 100 %!! Mehr geht nach Adam Riese nicht! Und – zack – sind wir schon wieder im Presse-Mittelpunkt. Locker toppen wir die Weltmacht China und erheben das Glas mit Arnisser Rum auf die geeinigten 239 Wahlberechtigten! Tja... einen Tag später die niederschmetternde Erkenntnis: Ne, stimmt nicht, Wahlvorstand hat – natürlich versehentlich – Formular-Spalten-Frevel betrieben....

„Wünsch dir was, Arnis“ so lautete die Überschrift in unserem regionalen Schleiboten-Blättchen im Zusammenhang mit einem ersten Forum für ein neues Ortskernentwicklungskonzept. Ein großes Wort für eine kleine Stadt. Die umtriebigen Arnisser Bürger wünschen sich viel: Bestand ihrer möglichst künftig mit klimaneutralem Antrieb versehenen Fähre, Mobilität (z. B. Anschluss am Dorf-Shuttle Süderbrarup), Umweltschutz (Blühstreifen am Wegesrand (bin ich sehr dafür)), nachhaltige...

Mehr anzeigen